Raupenband-Strahlanlage

Produktprogramm

Das Produktprogramm von AGTOS

Unser Standardprogramm für Raupenband-Strahlanlagen (MR) umfasst diverse Füllvolumina.

Die Maschinenauswahl richtet nach dem Volumen und dem Gewicht der zu strahlenden Charge. Weiterhin sind die zu strahlenden Werkstückparameter wie Geometrie, Werkstoff, und Temperatur der Werkstücke zu berücksichtigen.

Bitte richten Sie Ihre detaillierte Anfrage an uns.
Unser erfahrenes Team wird Ihnen gerne weiterhelfen.

 

Einsatzmöglichkeiten

Einsatzmöglichkeiten von AGTOS-Raupenband-Strahlanlagen (Typ MR)

Das robuste Raupenbandprinzip hat sich seit Jahrzehnten als effektivstes Strahlverfahren zum Endsanden, Entzundern, Entrosten und Entgraten von raupenbandfähigen schweren, oder scharfkantigen Massenteilen durchgesetzt. Die Raupenbandlaschen sind auf Kettengliedern verschraubt und mit entsprechenden Verbindungselementen verbunden. Die zu strahlenden Werkstücke werden durch das laufende Raupenband während der gesamten Strahlzeit dem Schleuderstrahl ausgesetzt.

Das Befüllen und Entleeren der Maschine kann auf unterschiedliche Weise durchgeführt werden: Im Automatikbetrieb mit Beschicker und Abzugsrinne; oder mit der übrigen Fertigungslinie verketteten Betrieb.

 

Betriebsablauf

Der Betriebsablauf bei Raupenband-Strahlanlagen

Mit der Beschickungseinrichtung, werden die Werkstücke in Behältern, auf Paletten, oder im sogenannten Kübelbeschicker direkt in die Strahlmaschine gefüllt. Die Werkstücke rutschen durch die geöffnete Beschickungstür in das bereits vorwärts drehende Raupenband.

Anschließend fährt der Beschicker in die Ausgangsposition zurück. Nachdem die Tür automatisch geschlossen und gegen Öffnen gesichert ist, beginnt der Strahlprozess. Nach abgelaufener Strahlzeit öffnet die Tür automatisch, und die fertig gestrahlte Charge wird taktweise via Abzugsrinne oder direkt in kundenseitige Behältnisse entleert.

Das Strahlmittel wird zur kontinuierlichen Nutzung im Umlauf gehalten und gereinigt. Über die Strahlmitteldosiereinrichtung gelangt das gereinigte Strahlmittel vom Strahlmittelbunker zur Hochleistungsturbine.

Für ein staubfreies Betreiben der Strahlanlage erzeugt ein Ventilator den erforderlichen Unterdruck. Die abgesaugte Luft wird mit einer Filteranlage gereinigt.